Tag der offenen Tür

Lernen am anderen Ort

Bundesweiter Vorlesetag 2016 in Meuselwitz und Umgebung

Am 18.11.2016 besuchten die Schülerinnen des Kurses Darstellen und Gestalten Klasse 9 die Grundschulen in Meuselwitz, Lucka, Wintersdorf und Posa, um den Kindern der Klassen 1 bis 4 aus selbst ausgewählten Kinderbüchern vorzulesen. Requisiten, Rätsel und kleine Spiele ergänzten diese sehr gelungenen Lesebeiträge und die jungen Zuhörer waren begeistert. Ziel dieser jährlichen bundesweiten Aktion ist es, bei den Kindern Interesse für das Lesen zu wecken und ihre Phantasie anzuregen.

Weiterlesen: Bundesweiter Vorlesetag 2016 in Meuselwitz und Umgebung

Lernen am anderen Ort - Leipzig

Am 26.Oktober 2016 unternahm unsere Klasse 7b eine Exkursion in das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig, um nähere Informationen über mittelalterliches Stadtleben zu erfahren.
Bevor diese Veranstaltung startete, führten wir einen Stadtrundgang durch die Innenstadt durch. Den organisierten wir in Eigenregie. Einige von uns hatten kleine Vorträge zu diversen Sehenswürdigkeiten vorbereitet und hielten sie an Ort und Stelle. Stationen auf unserem einstündigen Rundgang waren die Thomaskirche, die neu erbaute Uni-Kirche, die Nikolaikirche, das Gewandhaus und die Oper.

Weiterlesen: Lernen am anderen Ort - Leipzig

Auf den Spuren des Mittelalters in Leipzig

Wir, die Klasse 7a des Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium Meuselwitz, machten am 2.11.2016 zusammen mit Frau K.-S. Schmidt und Frau Nützel einen Ausflug nach Leipzig.
Wir trafen uns um 7:50 Uhr am Busplatz, um mit dem Bus nach Altenburg und anschließend mit dem Zug nach Leipzig zu fahren. Als wir in Leipzig ankamen, haben wir direkt eine Führung zum Thema Mittelalter im stadtgeschichtlichen Museum bekommen. Bei der Betrachtung des Modells durften wir zu den Erklärungen zur Stadtentwicklung Leipzigs Knöpfe drücken, um die entsprechenden Gebäude anzuleuchten. Alltagsgegenstände, vor allem die Schnabelschuhe zum Ausprobieren, waren sehr interessant.
Dann haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und hatten fast eine Stunde Freizeit. Abschließend fuhren wir gemeinsam nach Meuselwitz zurück. Zuverlässig wie immer trug Jeremy R. die Erste-Hilfe-Tasche.

Mädchen der 7a

Klassenfahrt Klasse 6 nach Kloster

Vom 12. bis 16. September 2016 fuhren alle Schüler der Klassenstufe 6 des Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasiums bei hochsommerlichen Temperaturen ins Schüler-Erlebnis-Zentrum nach Kloster/ Saalburg-Ebersdorf.

Fünf Tage lang wurde die Teamfähigkeit der Schüler auf die Probe gestellt. Dabei mussten verschiedene spannende Aufgaben bewältigt werden, unter anderem Floßbau, Kanu-Touren zur Erkundung der Bleilochtalsperre oder die Orientierung  im Wald zu verschiedenen Tageszeiten.
Letztendlich konnten viele das Fazit ziehen: Gemeinsam kann man mehr erreichen als allein und sogar Ängste überwinden!

Musikalische Deutschstunden

Am Freitag, dem 07.10.2016, – unmittelbar vor den Herbstferien, erlebten die 5.-8. Klassen des Veit-Ludwig-von-Seckendorff Gymnasiums je zwei ganz besondere Deutschstunden.
Das Berliner Künstlerduo Rose & Georgi nahm uns mit auf eine spannende Reise in die Welt der Literatur. Für die 5. und 6. Klassen wurden Fabeln, für die 7. und 8. Balladen teils gesungen, teils gesprochen und musikalisch untermalt dargeboten. Dabei erlebten wir neben den Texten von Goethe bis Kästner zahlreiche Instrumente, wie Saxophon, Keyboard, Blaswandler, Gitarre und diverse Flöten, die Herr Georgi meisterlich beherrschte. Die Schüler waren nicht nur stumme Zuhörer, sondern wurden von Herrn Rose in das Programm eingebunden. Mal mussten wir Reime vollenden, mal knifflige Fragen beantworten, mal in Rollen schlüpfen. Für uns waren die beiden Stunden eine sehr heitere und kurzweilige Abwechslung vom normalen Unterricht.


Wir Schüler des Gymnasiums bedanken uns herzlichst bei den lustigen und netten Herren für die sehr angenehme, aber auch lehrhafte Aufführung.

Lilli Deutrich und Ina Riegner (7a)

Lyrik- Workshop am Seckendorffgymnasium

Am Mittwoch, dem 24.08.2016, besuchte uns die freie Autorin Nancy Hünger aus Erfurt. Die weit über die Grenzen Thüringens hinaus bekannte Schriftstellerin erhielt  jüngst das Harald-Gerlach-Stipendium des Freistaates.
Am Beginn der Veranstaltung sagte sie, dass es ihr eine große Freude gewesen sei, Meuselwitz einen Besuch abzustatten, der Geburtsstadt ihres literarischen Vorbilds Wolfgang Hilbig.
Sie gestaltete mit uns Schülerinnen des Kurses Darstellen und Gestalten einen Lyrik- Workshop im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Wortklang", initiiert von der Sparkassen- Kulturstiftung Hessen- Thüringen und des Lese- Zeichen e. V.
Neben dem Vortragen eigener Gedichte gelang es ihr, auch uns zu ersten lyrischen Versuchen zu motivieren, was sich am folgenden Beispiel zeigt:

Die Nacht
Ich bin erwacht durch das Rauschen der Nacht,
durch das Laufen und Raufen dort unten,
durch das Verladen der Frachten am Hafen,
durch das Pfeifen des Windes durch die Straßen.
Ich bin erwacht durch das Rauschen der Nacht.

Diese Veranstaltung war eine sehr schöne, interessante Erfahrung für uns, die sicherlich nicht die letzte dieser Art an unserer Schule gewesen sein wird.

Clara Gerschel, Kl. 9a