unsere Schule

1889 bis 1912


1889
28.01.1889 Pfarrer Dr. Schönefeld und Rektor Rust waren für die beschleunigte Errichtung einer Knabenmittelschule
29.01.1889 Schulvorstand billigt den Plan
06.02.1889 Dr. Plagge beantragt bei Altenburger Regierung die Einrichtung einer Knabenmittelschule; dafür war vorgesehen: 2klassige Schulen, jede Klasse 2jährig in 2 Abteilungen; herzoglicher Bezirksschuleninspektor(Konsistorialrat Schollmeyer) in Altenburg genehmigte das einrichten des Lehrplans
18.03.1889 Revision(Überprüfung) der Bürgerschule durch herzoglichen Kommissar; Die Schule erzielte gute Ergebnisse.
März 1889 Konferenz mit Regierungsbeauftragtem, Bürgermeister Plagge, Pfarrer Dr.Schönfeld und Rektor Rust; Thema war die Einrichtung einer Mittelschule ab Ostern 1889; in diesem Jahr folgte der 1.Französische Unterricht

1890-1912
12.August 1890 Rektor Rust stirbt in Berlin; neuer Rektor(bis 1891) wird Hermann Kühnicke aus Ronneburg
1896 Eine 3. Klasse wird eingeführt. Englich wird als 2. Fremdsprache eingeführt.
bis 1911 Meuselwitzer Schule bildet die Grundlag;r die U;r die Untertia des Altenburger Realgymnasiums und für die Sekunda der Realschule Meerane
1911 - 1912 Paul Rühberg ist Rektor der Ortsschulen

Vor 1889

Schule vor 1889
Reformation Es ist nicht bekannt ob es zur Zeit der Reformation eine Schule gab. Dies war anzunehmen, da der Gerichtsherr großes Interesse daran hatte.
Mitte 16. Jahrhundert urkundliche Erwähnung einer Schule in Meuselwitz
1563 Ein erster Lehrer wird urkundlich erwähnt.
1614 An der Südseite des alten Gottesadlers wird eine Schule erbaut (Ecke Schlossstraße, Penkwitzer Weg, Poderschauer Gasse)