Lernen am anderen Ort

Die Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft zu Gast in Meuselwitz

Am Donnerstag, dem 10. Juni 2021, begrüßte der Abiturjahrgang 2022 des Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasiums in Meuselwitz den Wolfgang-Hilbig-Verein. Darunter auch der Literaturkritiker und ehemaliger Literaturchef des Mitteldeutschen Rundfunks Michael Hametner, welcher uns einen Einblick in die Werke und Biografie des berühmten Meuselwitzer Dichters Wolfgang Hilbig gab. Neben zwei weiteren Mitgliedern des weltweit 72-köpfigen Vereins, begrüßten wir ebenfalls Geschäftsführer Dr. Jens Kirsten vom Thüringer Literaturrat, sowie Komponist Stephan König, der die ganze Veranstaltung musikalisch am Klavier begleitete.

Weiterlesen: Die Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft zu Gast in Meuselwitz

Neue Partnerschule in Nagykanizsa – Ungarn

Nach mehr als 20 Jahren Partnerschaft mit einer Schule in Csurgó haben wir nun neue Partner gefunden. Es ist das Piarista Általános Iskola Gimnázium in Nagykanizsa. Nachdem wir einen Partnerschaftsvertrag unterschrieben hatten, besuchten wir unsere neuen Partner im September 2019. An einem unserer, schon zur Tradition gewordenen, Europaabende wollten wir über unsere Reise nach Ungarn berichten. Leider konnte keiner dieser Abende stattfinden. Mit unserer Präsentation möchten wir einige unserer Eindrücke darstellen und somit unsere neuen Partner einer breiten Öffentlichkeit vorstellen.
Das erste Treffen bei uns in Meuselwitz sollte im Oktober 2020 stattfinden. Leider musste es erst einmal ausfallen. Hoffen wir, dass wir unsere ungarischen Freunde im Oktober 2021 bei uns in Meuselwitz begrüßen können.


Katharina Gerth, Heidi Heinze im Namen aller Reiseteilnehmer

 

Schüler des Seckendorff Gymnasiums für Demokratieprojekt ausgezeichnet

Schon im November 2020 fiel unsere Entscheidung zur Teilnahme an dem Projekt „Demokratisches Handeln“ und wir stiegen in die Thematik „Umweltbewusstsein in der Schule“ ein. In der Zeit des Distanzlernens beschäftigte sich meine Klasse 9b über einige Wochen mit dem Thema „Die grüne Art zu lernen“. Dabei fragten wir uns zu Beginn: Was sind Ideen, um unsere Schule grüner zu gestalten und wie können wir diese umsetzen?


Im Rahmen dieses Projekts teilten wir uns in Gruppen ein, die jeweils für die Bereiche „Essen und Trinken“, „Energie“, „Material“, „Schulweg“ und „Müll“ darüber diskutierten, wie man der Umwelt im Rahmen von Schule weniger schaden könnte.
Mit Unterstützung unserer Sozialkunde Lehrerin Frau Kleszewski führten wir dazu eine Umfrage durch, an der insgesamt 100 Schüler/innen unserer Schule teilgenommen haben. Diese werteten wir aus und gestalteten einen Leitfaden, der für die Lernenden einfach umzusetzende Ideen und Ansätze enthält, wie man sich in seinem Alltag umweltbewusster verhalten kann.
Im März nahm ich gemeinsam mit Frau Kleszewski an einer online stattfindenden Lernwerkstatt teil, in welcher das Projekt grob vorgestellt und vielseitig gelobt wurde. Im Rahmen der Lernwerkstatt wurden wir für unser hervorragendes Engagement bei der politischen Bildung und Demokratieerziehung ausgezeichnet.
Wir hoffen, dass wir alsbald unser Projekt im Präsenzunterricht weiterführen und beenden können. Weitere Ziele hierbei sind die Durchführung von Projekttagen mit jüngeren Klassenstufen sowie eines schulinternen Wettbewerbs.

Mileen Hartrampf Klasse 9b, Veit-Ludwig-von-Seckendorff Gymnasium Meuselwitz