Herzlich Willkommen

im Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium - einzige offizielle Internetrepräsentanz der Schule - Praktikumsschule 2015-16 der Friedrich-Schiller-Universität Jena

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

10. MITGAS Schüler-Rafting

E-Mail Drucken PDF

Am Dienstag, dem 15.05.2018, führte das Unternehmen MITAGS zum 10. Mal das beliebte mitteldeutsche Schüler-Rafting im Kanupark Markkleeberg durch.
Auch unser Gymnasium erhielt wieder die Möglichkeit um den Sieg zu kämpfen. Bei der Bedarfsermittlung zeigten aber erstaunlicherweise nur sieben Schüler/innen aus den 8. und 9. Klassen Interesse an diesem tollen Event und meldeten sich an. Zum Glück für diese sechs Mädchen (Jasmin Donner, Selina Schirmer, Shannon Peschek, Nora Müller, Annalena Maechler, Pauline Kirsch) und dem einzigen Jungen Fabian Lenz, denn nur maximal sieben Schüler dürfen in einer Schulauswahl um die Wette paddeln. So gab es keine Schwierigkeiten das Team für unser Raft „Schnauderpower“ zu besetzen.

Unsere sieben Rafter nahmen schon im letzten Jahr an diesem Wettkampf teil und belegten den 6. und 9. Platz von insgesamt 12 Rafts in dieser Vorrunde.
Konnten Sie dieses Jahr das Ticket für das Finale lösen? Die Regelungen sind bekannt. Nur das Beste Raft im Kopf an Kopf Rennen und das Zeitschnellste dürfen Ende Mai um den Titel kämpfen.
Petrus meinte es dieses Jahr mit allen Teilnehmern sehr gut, denn die Sonne strahlte und das Wasser war mit 16 °C schon verhältnismäßig warm. Zwei Turbinen wurden angeworfen und ließen 7000 l Wasser pro Minute tosend und brausend den Betonkanal hinunterströmen. Unser Schnauderpower-Team durfte sich zunächst zwei Touren einraften um dann den Zeitlauf zu bestreiten. Unser Raft eckte nirgendwo an, weshalb sich ein gutes Gefühl in unserem Team einstellte. Das Kopf an Kopf Rennen war dann Spannung pur. Unser Team hatte Losglück und kämpfte sich mit ihrem einsatzfreudigen Guide Robert über Vorrunde, Halb- und Viertelfinale bis ins Finale.
In jedem Durchgang musste voll konzentriert ca. 100 Sekunden mit dem Paddel durchgepowert werden. Doch der Start verlief in unserem Raft etwas unglücklich, weshalb letztlich „nur“ ein toller zweiter Platz heraussprang. Aber die Trauer bzw. der Ärger über die verpasste Chance war in allen Gesichtern unserer Rafter lesbar. Doch die Chance bestand noch im Zeitlauf. Doch leider belegte unser Raft mit 103,2 sec nur den 11. Platz. Dabei muss noch festgehalten werden, unser Raft war das Einzige welches sechs Mädchen an Bord hatte. Alle anderen Rafts nutzen die Regeln aus und besetzten Ihre Rafts mit maximal vier Jungen, weshalb unser zweiter Platz wie ein Sieg gewertet werden kann!


S. Müller

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 12. Juni 2018 um 12:17 Uhr  
Banner
Banner
Banner