Herzlich Willkommen

im Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium - einzige offizielle Internetrepräsentanz der Schule - Praktikumsschule 2015-16 der Friedrich-Schiller-Universität Jena

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Vor der großen Reise

E-Mail Drucken PDF

 

Frankreich, wir kommen: Emelie Verch, Tara Müller und Marie Schönlein (v.l.).
Foto: Mario Jahn

"Am Sonntag geht es ganz zeitig los. Wir müssen ja schon um 7.15 Uhr in Erfurt sein, wo wir uns mit den anderen Austauschschülern treffen, um dann die zehn bis zwölf Stunden mit dem Bus nach Frankreich zu fahren", sagt Marie Schönlein. Die Elfjährige, die am Gymnasium die sechste Klasse besucht, ist zugleich die Jüngste in dem Trio aus Meuselwitz. "Ich werde am 12. März zwölf und feiere in Frankreich mit meiner Gastfamilie Geburtstag", sagt Marie.

Die folgenden fünf Wochen wird sie wie auch die beiden 13-jährigen Emelie Verch und Tara Müller, die in die siebente Klasse gehen, getrennt bei Gastfamilien leben und in Frankreich die Schule besuchen. "Ich bin schon ganz aufgeregt, freue mich auf das Land , das Essen und meine Gastfamilie", sagt Marie. Und sie wird wie die anderen beiden eine französische Schule besuchen. "Klar wird das sicher etwas schwer. Vor allem am Anfang wegen der Sprache."

Aber die wollen alle drei Mädchen inklusive Land und Leute in den fünf Wochen besser kennenlernen. "Sicher wird man da auch Heimweh haben. Zumindest die ersten Tage. Immerhin war ich noch nie in Frankreich und so lange allein weg", meint Tara Müller. Die ersten Kontakte haben die Mädchen zu ihren Gastfamilien schon per Internet geknüpft. "Ich bin so gespannt. Sie sind alle nett", ergänzt Emelie Verch.

Die Mädchen werden in Frankreich übrigens nicht gemeinsam auf eine Schule gehen, sondern verschiedene Einrichtungen besuchen. So wie sie auch in verschiedenen Städten bei Gastfamilien unterkommen. "Sie sollen ja auch intensiv die Sprache sowie das Lebensgefühl kennenlernen", erklärt Maria Illichmann, die Französischlehrerin der Gymnasiastinnen.

Ein Schüleraustausch mit so jungen Mädchen ist auch für die 28-Jährige eine Premiere. "Und ich bin total gespannt, was sie für Eindrücke mitbringen", zählt die Lehrerin auf. Überhaupt findet dieses Austauschprogramm erstmals statt. "Erstmals wurde es anlässlich der 20-jährigen Partnerschaft von Thüringen mit der Picardie ins Leben gerufen. Insgesamt 25 Schüler aus dem Freistaat fahren nach Frankreich. Da ist man schon stolz, dass unter insgesamt 50 Bewerbern gleich drei Schülerinnen aus Meuselwitz ausgewählt wurden." Im April erfolgt dann übrigens der Gegenbesuch der französischen Schüler in Meuselwitz.

Aus der Osterländer Volkszeitung vom 27.02.2014.
© OVZ-Online, 26.02.2014, 16:59 Uhr

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 07. März 2014 um 21:20 Uhr  
Banner