Herzlich Willkommen

im Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium - einzige offizielle Internetrepräsentanz der Schule - Praktikumsschule 2015-16 der Friedrich-Schiller-Universität Jena

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Badminton Regionalfinale

E-Mail Drucken PDF

Am Dienstag, den 03.05.2005, machte sich, wie im vorigen Jahr, eine kleine Sportgruppe von vier Jungs und vier Mädchen auf dem Weg nach Greiz zu den Schulmeisterschaften in Badminton. Diesmal fest entschlossen den Meister-Titel zu holen, steckte in uns, ein noch größerer Kampfgeist. In der nun schon fast heimischen Sporthalle angekommen, waren wir doch sehr überrascht, weil keiner da war. Selbst Herr Jungblut, der mit seinem Auto extra fuhr, war nicht vor Ort. Doch wir blieben gelassen und allmählich trudelten dann doch alle ein.

Nach der Aufwärmung und der Verteilung der Spiele begannen die OT-Meisterschaften. Zu unserer Freude und zu unserem Vorteil hatten wir in diesem Jahr nur zwei Gegner. Zum einen das Orlatalgymnasium und zum anderen, die im Vorjahr gewordenen Meister, das Gymnasium aus Zeulenroda.
Wir traten dem Orlatalgymnasium schon fast mit Leichtsinn gegenüber, aber wir wurden nicht enttäuscht. Wir gewannen alle Spiele, außer das Mix, souverän.
Bei Zeulenroda waren wir ein wenig skeptisch, denn vor einem Jahr unterlagen wir ihnen mit nur einem Punkt, doch der Wille, den Pokal zu holen, und der Kampfgeist ließen in uns neue Kräfte erwecken. Das Mix war wieder unsere Schwachstelle, aber es war die einzige. Jetzt wussten wir, das wir „Die Meister“ sind.
Unsere Freude hielt sich kaum noch in Grenzen und die Zeit bis zur Siegerehrung war unerträglich, da die Minuten uns wie Stunden vor kamen. Wir beschlossen das jedes Jahr ein andere den Pokal und die Urkunde entgegennehmen darf. In diesem Jahr war ich das. Als dann uns der Pokal überreicht wurde, ließ ich ihn vor Freude gleich wieder fallen. Zum dank daran muss ich mir diese Panne bis heute anhören. Jeder wurde mit dem Pokal einmal für das Familienalbum fotografiert, denn den Pokal mussten wir an die Schule abgeben, der nun im Haus II, auf der Vitrine, steht.
Wir machten das Feiern mit Eis von LIDL, ob Sieg oder Niederlage, zur Tradition und so feierten wir diesmal ordentlich und uns konnte keiner die Freude nehmen. Schließlich erreichten wir Meuselwitz gegen 14:00 Uhr, ziemlich erschöpft, aber vor allem stolz.
Hier noch einige Ergebnisse, wer mit wem und wie spielte:

Für die Ost-Thüringen Meisterschaften standen zur Verfügung: Sebastian Bratke, Paul Jungblut, Florian Wohlfahrt, Anja Dietze, Lisa Kasten, Antje Keller und Stephanie Bieberbach.
Ersatzspieler: Thorsten Schober

Nach diesen freudigen Ereignis erwartet uns nun die Thüringenmeisterschaften, doch obwohl wir wissen, dass wir keine Chance haben, werden wir nicht aufhören zu kämpfen. Allen Sportlern noch mal Herzlichen Glückwunsch!

Image
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 11. März 2009 um 21:45 Uhr  
Banner