Tag der offenen Tür

Lernen am anderen Ort

Custom Workshop

Am 22.03.2019 fand im Rahmen des Kulturagentenprojekts für die 11. Klassen unseres Gymnasiums ein Custom Workshop mit zwei musikalischen jungen Frauen aus den USA statt, in dem wir kunstbasierten Englischunterricht hatten.
Zu Beginn teilten wir uns in zwei Gruppen auf, die sich aber von den Inhaltsschwerpunkten kaum unterschieden.

Der Workshop startete mit einer kurzen Vorstellungsrunde und Spielen zur Auflockerung. Danach ging es damit weiter, dass wir uns mit der Frage beschäftigten, was einen guten Song ausmacht, denn das Ziel dieses Tages war, ein eigenes Lied mit Text und Melodie zu produzieren. Um diese Frage beantworten zu können, hörten wir uns einige erfolgreiche Lieder an und überlegten, weswegen sie so beliebt und bekannt wurden. Ein entscheidender Punkt ist dabei der Aufbau des Textes. Also trugen wir wichtige Elemente wie Refrain, Strophen und die Bridge zusammen und entwarfen ein Schema, welches zeigte, in welcher Reihenfolge diese Teile in den meisten Songs angeordnet werden. Als diese dann feststand, sprachen wir über ein weiteres, sehr wichtiges Merkmal: das Thema des Textes. Typische Themen sind zum Beispiel Liebe, Freundschaft, Natur und Emotionen.
Danach wurde es ernst und wir teilten uns erneut in zwei kleinere Gruppen auf, in denen wir die Aufgabe bekamen, einen eigenen Song mit  Text und Melodie zu schreiben. Dabei war unsere Kreativität gefragt und wir konnten das Wissen über den Aufbau und die Themen des Textes anwenden. Als ein Thema gefunden und die ersten Zeilen geschrieben waren, dauerte es nicht allzu lange bis der Songtext fertig war.
Nun musste noch eine Melodie her. Um diese zu entwerfen, stand uns neben einigen Instrumenten, wie ein Keyboard und Klanghölzer, natürlich auch die Hilfe der Musikerinnen zur Verfügung. Sie halfen uns dabei, den Text passend auf die Melodie zu singen und den Song einzustudieren.
Zum Schluss trug jede Gruppe das jeweilige Endprodukt vor und wir nahmen das Lied mit einigen Mikrofonen auf.