Herzlich Willkommen

im Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium - einzige offizielle Internetrepräsentanz der Schule - Praktikumsschule 2015-16 der Friedrich-Schiller-Universität Jena

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

„Mitteldeutsches Volleyballturnier“ in Gleina

Eine schöne Tradition zum Ende des Schuljahres ist das Volleyballturnier auf dem Gelände der Radarstation der Bundeswehr in Gleina, geleitet von der Karriereberatung der Bundeswehr. Auch in diesem Jahr fuhren am 14. Juni neun Schüler/innen unseres Gymnasium nach Gleina um gegen neun Teams aus Schulen „Mitteldeutschlands“ anzutreten, welche räumlich von Brand-Erbisdorf in Mittelsachsen über Schönheide im Erzgebirge bis nach Hohenstein- Ernstthal reichten.
Bei strahlendem Sonnenschein wurde auf drei Freiluftplätzen um den Sieg gekämpft. Mannschaftskapitän Maurice Geenen teilte routiniert und taktisch klug seine Mitspieler auf dem Feld ein. Mit sicheren Aufschlägen sowie größtenteils souveränen Spielzügen und Angriffen wurde Satz um Satz gewonnen. Nur im Finalspiel gegen Schönheide musste anfangs gezittert werden. Doch unser Team gewann wieder die Oberhand und siegte mit deutlichem Vorsprung. Letztlich wurde kein einziger Satz abgegeben und der Pokal konnte verdient in Empfang genommen werden.

Unser Team (Foto v.l.n.r.): Fabio Körner, Maurice Geenen, Tim Vincent, Lukas Beyer, Paul Hermann, Leon Müller, Angie Klörig, Lisa Albrecht, Larissa Günther


 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 15. Juni 2017 um 12:44 Uhr
 

Ich schenk dir eine Geschichte

Jedes Jahr am 23. April findet der Welttag des Buches statt – ein Feiertag für das Lesen und für Bücher. Die Schüler der 5. Klassen des Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasiums erhielten an diesem Tag unter dem Motto „Ich schenk dir eine Geschichte“ ein von der Stiftung Lesen gesponsertes Buch, das die Lesefreude der Kinder entwickeln soll.
Wir, die Klassen 5a und 5b durften in der Buchhandlung am Markt unsere Büchergutscheine gegen „Das geheimnisvolle Spukhaus“ von Henriette Wich einlösen. Frau Krause hatte zwei Klassensätze für uns bestellt und ihre Tochter gebeten, eine würdevolle Übergabe zu gestalten. So erfuhren wir während der 45-minütigen Veranstaltung viel über den Buchhandel im Allgemeinen und über den konkreten Arbeitsalltag eines Buchhändlers. Es war sehr interessant, etwas über das breite Angebot des Ladens zu erfahren, und spannend, anschließend in den Regalen zu stöbern.
Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Frau Krause und ihrer Tochter für die etwas andere Deutschstunde bedanken.

Elli Schönlein, Leonie Riedel (Klassensprecher der 5. Klassen)

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 14. Juni 2017 um 06:21 Uhr
 

9. MITGAS Schüler-Rafting

Am Dienstag, dem 09.05.2017, traten zwei Rafts unseres Gymnasiums beim 9. MITGAS-Schüler-Rafting im Kanupark Markkleeberg an.
Das Raft „Schnauderpower“ war besetzt mit Selina Schirmer (8a), Nora Müller (8a), Annalena Maechler (8a), Moritz Schmidt (9a), Niklas Pokorny (9b), Erik Fröde (9b) und Chris Rauschenbach (9a). Für unser zweites Raft „Schnauderpiraten“ gingen Sarina de Keijzer (8a), Shannon Peschek (8b), Jasmin Donner (8b), Nils Reinhold (8a), Luca Riedel (8a), Fabian Lenz (8a) und Nico Shtyrko (8a) an den Start.
In den letzten beiden Jahren gelang es unseren Rafts, sich in das Finale zu paddeln. Unser Ziel war es deshalb, diese „Tradition“ fortzusetzen. Die Chancen standen gut, erfolgreich zu sein, denn es ist sehr selten, dass eine Schule zwei Rafts stellen darf.
Das Wetter lud nicht zum „baden“ ein. Selbst der Veranstalter gab auf die Nachfrage, wie kalt das Wasser im Markkleeberger See sei, nur eine ausweichende Antwort. Einen ersten Eindruck erhielten unsere Teilnehmer schon dadurch, dass sie beim Einkleiden ungewöhnlicherweise nicht nur eine Neoprenhose und -schuhe, sondern auch eine Neoprenjacke bekamen. Jeder musste bei der Probefahrt seine Berührungsängste mit dem kalten Nass ablegen, da die Wasserrettung eine wichtige Voraussetzung für die Teilnahme am Wettkampf darstellt. Rückwärts in die Fluten einzutauchen war aufgrund der Kälte (geschätzte Wassertemperatur: 13-14°C) mit Sicherheit für niemanden ein angenehmes Gefühl und so manchem blieb dabei kurzzeitig die Luft weg. Gott sei Dank musste später keiner mehr ins Wasser.
Um sich im folgenden Wettbewerb für das Finale zu qualifizieren, musste ein Raft entweder als Zeitschnellster durch das Ziel fahren oder im Head-to-Head-Rennen (ein K.O.-Rennen) als Gewinner hervorgehen. Die Guides und die Startpositionen wurden wie immer gelost, weil Mogeleien verhindert werden sollten. Unsere beiden Rafts kämpften tapfer und mit Teamgeist in der mit eiskaltem Wasser schäumenden Rinne gegen die anderen zehn Rafts. Am Ende ergaben sich folgende Platzierung:

  Zeitlauf Head to Head
Schnauderpower 7. Platz (108 s) 9. Platz
Schnauderpiraten 6. Platz (100 s) 6. Platz

Leider war damit der Traum vom Finale geplatzt. Dies ließ sich auch unschwer an der Mimik unserer Besiegten feststellen. Dennoch bleibt allen mit dieser Veranstaltung ein tolles Erlebnis in Erinnerung.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 14. Mai 2017 um 22:13 Uhr
 

Unser Schulhofprojekt

Kulturagenten-Programm
In der Woche vom 8. bis 12. Mai 2017 fand an unserer Schule, dem Veit-Ludwig-von-Seckendorff- Gymnasium, im Rahmen des Programms "Kulturagenten für kreative Schulen Thüringens" ein Projekt zur Umgestaltung unseres Schulhofs am Haus I statt. Unter der Leitung von Frau  Victoria Scholz, Landschaftsarchitektin und Objektkünstlerin, entwickelten freiwillige Schüler aller Klassenstufen visionäre und realistische Ideen  zur Neugestaltung des Schulhofes.  Aus verschiedenen Materialien wie Ton, Styropor oder Holz setzen die Schüler ihre tollen Ideen um.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 19. Juni 2017 um 13:41 Uhr Weiterlesen...
 

Besuch von israelischem Folk-Rockduo

Am Montag, den 06.03.2017, wurde unsere Schule von dem israelischen Folk-Rockduo OMRI VITIS & GUY STRIER besucht. Die Veranstaltung fand in der Aula statt und ging insgesamt eine Stunde. Die Musiker spielten auf ihren Gitarren selbstgeschriebene Lieder von Omri Vitis vor, die uns gut gefielen. Guy Strier spielte auf einer E-Gitarre und begeisterte uns ganz besonders mit seinem Talent. Als das Konzert vorbei war, hatten wir alle noch die Möglichkeit Fragen zu stellen. Schüler der 10. , 11. und 12. Klassen hatten die einmalige Möglichkeit, dieses Konzert mit anschließender Fragerunde zu besuchen und alle Teilnehmer haben diese Veranstaltung genossen.

Celina Gerth, 10a

 

Internetwettbewerb Französisch: FÉLICITATIONS!

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern des Internetwettbewerbs, die am 16.01.2017 ihre Kompetenzen in der französischen Sprache unter Beweis gestellt haben! Unsere Teams haben folgende Platzierungen erreicht:

Klasse 7:    3. Platz in der Gruppe F2
Klasse 8:    3. Platz in der Gruppe F3
Klasse 9:    3. Platz in der Gruppe F4
Klasse 10:  1. Platz in der Gruppe F4

Der Wettbewerb ist ein vom Cornelsen Verlag und dem Institut français Deutschland organisierter Wettbewerb, bei dem Teams unterschiedlicher Lernjahre online Fragen zu Frankreich und der Frankophonie lösen sollen. Die Teams erhalten zusätzlich zu ihren Fragebögen Hinweise zu Internetseiten und Recherche-Tipps.

Der Internet-Teamwettbewerb stand in diesem Jahr unter dem Motto „Vielfalt ist unsere Stärke: unis dans la diversité.“ und fand anlässlich des Jahrestags der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages statt.





M. Illichmann

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 12. April 2017 um 16:12 Uhr
 

Unser Tag in Leipzig

Am 21. März 2017 fuhren wir, der Kurs Darstellen und Gestalten Klasse 9 des Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasiums Meuselwitz, mit Frau Bayer nach Leipzig. Dort angekommen, gingen wir zum Schauspielhaus und erhielten eine Theater-Führung mit Jennifer Gaden, der Theaterpädagogin des Hauses. Sie begleitete uns hinter die Kulissen und zeigte uns Maske, Garderobe, Bühne etc. In der Künstlergarderobe trafen wir den Schauspieler Brian Völkner zu einem angeregten Plausch über seine Ausbildung und die Höhen und Tiefen dieses sehr kreativen Berufs.
Besonders erstaunt und überrascht waren wir dann am Abend, als wir die Vorstellung "Mannomann" des Kabaretts Academixer besuchten und unseren Gesprächspartner vom Nachmittag in voller Aktion erleben durften. Wir waren begeistert, wurden wir doch von ihm im Publikum wiedererkannt und entsprechend als Laienkünstler gewürdigt.
Gegen 1.00 Uhr nachts trafen wir dann nach einem äußerst erlebnisreichen Tag wieder zu Hause ein.
Vielen Dank nochmals an das Schauspielhaus Leipzig, dass wir einen Blick hinter die Kulissen der "Bretter, die die Welt bedeuten" werfen durften, und auch an Frau Bayer, die uns diesen Tag überhaupt erst ermöglicht hat.

Carolin Reinhäckel, Pia Gaudes, Klasse 9b

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 31. März 2017 um 08:38 Uhr
 


Seite 2 von 5
Banner