Herzlich Willkommen

im Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium - einzige offizielle Internetrepräsentanz der Schule - Praktikumsschule 2015-16 der Friedrich-Schiller-Universität Jena

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Herzlichen Glückwunsch - Tina Neumann!

E-Mail Drucken PDF

Tina Neumann war  in diesem Schuljahr eine von ca. 80 000 Schülerinnen und Schülern, die am 63. Europäischen Wettbewerb teilnahmen. Allein in Thüringen reichten 2479 Teilnehmer ihre Arbeiten ein, die kritisch von der Landesjury bewertet wurden.
Zum Modul  2-1: „Ich bin wie ich bin“ schrieb Tina die Geschichte „Gustav und ich – eine Geschichte von der Kunst, zu sein, wie man ist“. Diese wurde von der Landesjury zur Bundesjury weitergeleitet, die Tinas Arbeit mit dem Preis „Bbeste Arbeit des Moduls 2-1, Thema Text“ prämierte.
Am Dienstag, dem 24.05.2016, fand in Rudolstadt die Auszeichnungsveranstaltung statt, zu der sie von ihrer Kunst- und Klassenlehrerin Frau Osiewacz begleitet wurde.
Dort erhielt sie als einzige der Auszuzeichnenden den Pokal des Europäischen Wettbewerbs. „Du bist die Beste aus der gesamten Bundesrepublik!“, hatte ihr der Bürgermeister von Rudolstadt gratuliert. Neben dem Pokal winkten eine Urkunde und ein Geldpreis im Wert von 50 €. Zudem wurde ihre Geschichte online auf der Seite des Europäischen Wettbewerbs veröffentlicht, wo jeder die Möglichkeit hat,  diese als PDF-Datei herunterzuladen. (Link: http://www.europaeischer-wettbewerb.de/tina-neumann/?ewcat=229)
Darunter kann man den Kommentar der Bundesjury zu ihrer Arbeit lesen:
„Tina Neumann schildert in ihrer spannenden Geschichte eine sich entwickelnde und später gefestigte Jugendfreundschaft zwischen Paul und Gustav. Zu Gustav, „dem Außenseiter, den überhaupt niemand mochte“, und den jeder lächerlich zu machen versucht, entwickelt Paul sehr schnell ein Gerechtigkeitsempfinden und distanziert sich von den „Heroes of the classroom“, obwohl er auch an sich und seiner Position ein wenig zweifelt. Paul entwickelt schließlich empathische Fähigkeiten für Gustav, denn alle stellen schnell fest, es ist sehr wichtig „sich selber treu zu bleiben“ und an sich zu glauben.
Es ist Tina eine Herzensangelegenheit, die Kernbotschaft der Geschichte „Ich habe kein Problem mit dir. Ich akzeptiere dich so, wie du bist“ ihren Lesern intensiv zu vermitteln. Denn wie sie selber schreibt, können „Menschen nur miteinander zurechtkommen und zusammenhalten, auch an gemeinsamen Lösungen arbeiten und Fehlerhaftes korrigieren“. Nur durch Toleranz und Akzeptanz sei Europa zu verbessern.“
Alle, die dich kennen, sind stolz auf dich!

C. Osiewacz (Klassenleiterin)

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 30. Mai 2016 um 06:59 Uhr  
Banner
Banner