Herzlich Willkommen

im Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium - einzige offizielle Internetrepräsentanz der Schule - Praktikumsschule 2015-16 der Friedrich-Schiller-Universität Jena

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Berlin - Wir kommen!

E-Mail Drucken PDF

Am 22.03.2007 um 06:35 Uhr trafen sich die Austauschschüler unserer italienischen Partnerschule in San Vito al Tagliamento, deren deutsche Gastgeber und Schülervertreter der 10. und 11. Klassen sowie Frau Helm und Frau Poenicke  fit und total motiviert auf dem Bahnhof in Altenburg.

Nachdem die anfänglichen Kommunikationsprobleme überwunden waren, wurde die zweistündige Zugfahrt zur internationalen „Erzählrunde“ eröffnet. Viel Zeit zum Umschauen auf dem Berliner Hauptbahnhof blieb erst mal nicht. Nach einem ca. zehnminütigen Weg kamen wir am Reichstag an. Ein überwältigendes Gebäude! Noch überwältigender schien es, als ungefähr 200 wartende Besucher unter der Überdachung vor dem starken Regen Unterschlupf suchten. Eine Stunde später war unsere 32-Mann Gruppe dran. Nach strengsten Sicherheitskontrollen durften wir schließlich die Eingangsschleuse passieren. Mit dem Fahrstuhl ging es hinauf bis zur Kuppel, von welcher man einen wunderschönen Ausblick über Berlin genießen konnte. Wieder unten angekommen ergab sich die Möglichkeit unserer Bundeskanzlerin, Frau Angela Merkel, aus ca. 30 Metern noch einmal zuzuwinken. Dann ging es  im Eiltempo zum Bundesrat, da wir schon ein wenig im Verzug waren. Dort angekommen erhielten wir eine Führung durch das Gebäude des ehemaligen Preußischen Herrenhauses. Das Aufregendste hierbei war das Rollenspiel im Plenarsaal, bei dem jeweils 2 Schüler die Vertretung eines Bundeslandes übernahmen und ihre eigene Meinung am Rednerpult mit überzeugenden Argumenten darlegten. Auf der zu diskutierenden Tagesordnung stand die Frage, ob für Fahranfänger eine 0,3 Promille-Grenze gelten sollte. Natürlich nahmen wir den Vorschlag an. Ohne Verschnaufpause ging es im Laufschritt weiter zur Thüringer Landesvertretung. Auf dem Weg ins Trockene durchquerten wir das Brandenburger Tor. Endlich angekommen! Zu unserer großen Überraschung und Freude standen dort schon ungefähr 30 Flaschen Saft und Wasser für uns bereit. Durch den riesigen Informationsfluss, der auf uns in den letzten vier Stunden eingewirkt hatte, mussten wir unser Gehirn mit etwas weniger Anstrengendem entlasten.

Also – auf zu „McDonalds“. Burger und Pommes soweit das Auge reichte. Das Beste daran war, dass dieser kulinarische Höhepunkt keine Kosten verursachte, da Frau Helm unsere Finanzen gut eingeteilt hatte und so dieses Mittagessen für uns möglich war. Vielen Dank noch mal dafür. Frisch gestärkt versuchten wir den Potsdamer Platz etwas unsicher zu machen. Doch die Unsicherheit übertrug sich mehr auf uns, als plötzlich Patrick Nuo vor uns stand. Nach kurzem Interview mit der RTL-Reporterin und unzähligen Fotos von und mit dem Star, stolzierte er zum nächsten Termin. Auch gut, denn so blieb noch ungefähr eine Stunde Zeit, um 50 der angesagtesten Modegeschäfte zu durchforsten. Leider unmöglich, denn 16:30 Uhr wollten wir schon wieder auf dem Berliner Hauptbahnhof sein, um die übrig gebliebenen 46 Läden unter die Lupe zu nehmen. Abermals ohne Erfolg. Noch schnell zwei Muffins für vier Euro und eine Kugel Eis für 1,20 Euro geschnappt und dann geradewegs zum Zug. Schneekugel-Feeling.

Wie zu erwarten war, stand auf der Heimfahrt mehr die Erholung  im Vordergrund, da uns die Müdigkeit einholte.

Hiermit möchten sich die Schüler der 10. und 11. Klasse recht herzlich bei Frau Helm und Frau Poenicke bedanken, da sie durch ihre hervorragende Organisation diese eintägige Studienfahrt nach Berlin zu einem unvergesslichen Erlebnis machten.

Melissa Reinke, A08 MA 1

 

 


 
 
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 28. Mai 2013 um 16:28 Uhr  
Banner
Banner