Herzlich Willkommen

im Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium - einzige offizielle Internetrepräsentanz der Schule - Praktikumsschule 2015-16 der Friedrich-Schiller-Universität Jena

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Elternmeinung zur Ganztagsschule

E-Mail Drucken PDF

Das Veit-Ludwig-von Seckendorff-Gymnasium in Meuselwitz –
das einzige Gymnasium in Ostthüringen mit gebundener Ganztagsbetreuung in Klassenstufe 5/6
-wie Eltern es erleben-


Gebundene Ganztagsbetreuung an den Gymnasien in Thüringen ist keine Selbstverständlichkeit. Nur durch das Engagement der Lehrer und vieler Ehrenamtlicher wird dieses Konzept aufrecht erhalten.
Im Schuljahr 2012/13 gab es in ganz Thüringen nur fünf Gymnasien mit dieser Betreuungsform. Bei der Wahl eines Gymnasiums nach dem Übertritt sollte neben den regionalen Gegebenheiten die Betreuungsform der Schule eine übergeordnete Rolle spielen.
Ganztagsschulen leisten einen Beitrag, die Eltern bei Ihrer Erziehungs- und Betreuungsarbeit durch kompetente Förderung und Betreuung am Nachmittag zu unterstützen. Insbesondere die gebundene Ganztagsbetreuung am Meuselwitzer Gymnasium weist für Ihr Kind eine Reihe von Vorzügen auf; ohne zusätzliche Kosten:

  1. Rhythmisierte Gestaltung des Unterrichtstages
    Das heißt: Der Pflichtunterricht ist auf Vor- und Nachmittag verteilt; Übungs- und Lernzeiten stehen im Wechsel mit sportlichen, musischen und künstlerisch orientierten Fördermaßnahmen und Freizeitaktivitäten. Im Seckendorff-Gymnasium wird der Schüler ab dem 2. Halbjahr der 5. Klasse individuell gefördert. Dabei sollen nicht nur Lerndefizite behoben, sondern auch individuelle Begabungen und Neigungen des Schülers gefördert werden. Ferner erhält der Schüler die Möglichkeit, sich durch den ganztägigen Aufenthalt in der Klassengemeinschaft im Erwerb sozialer Kompetenzen und kultureller Identität zu schulen. Hierfür bildet die Überschaubarkeit des relativ kleinen Gymnasiums und die damit verbundene familiäre Atmosphäre im täglichen Miteinander besonders gute Voraussetzungen.
  2. „Hausaufgaben“ werden zu „Schulaufgaben“
    Gebundene Ganztagsschulen integrieren die schriftlichen „Hausaufgaben“ in den schulischen Alltag  (Lernzeiten) und lassen sie damit zu „Schulaufgaben“ werden. Diese „Entlastung vom Hausaufgabenstress“ ist  eine wesentliche Motivation (der Eltern) für die Wahl einer Ganztagsschule und ein Kriterium für die Zufriedenheit mit dem Ganztagsmodell. Kinder und Jugendliche, die bis 16.00 Uhr oder gar länger in der Schule sind, sollen die Zeit zu Hause zur Regeneration nutzen und nicht noch Hausaufgaben machen. Erfahrungsgemäß ist es gut möglich, außerschulischen Hobbies (z.B. Fußball, Orchester, etc.) nachzukommen. Auf mündliche Hausaufgaben (Vokabeln, Gedichte oder Liedtexte lernen) kann jedoch nicht gänzlich verzichtet werden.
  3. Tägliche Mittagsverpflegung
    Am Gymnasium wird ein ausgewogenes hochwertiges Mittagessen zu moderaten Preisen angeboten, das monatlich vom Schüler online vorbestellt wird. Es gibt täglich eine Auswahl von drei Warmmenüs und einem Kaltmenü. Nach aktueller Schülerumfrage 2013 schmeckt 83% der Schüler das Essen gut oder sehr gut.
  4. Zusätzliche unterrichtliche Angebote: AG`s
    Der gesamte Tagesablauf wird von der Schule gestaltet. Es wird ein verlässliches Nachmittagsangebot erstellt. Hierzu zählen aktuell: Die Kaputtmacherwerkstatt, LEGO-Roboter-Programmierung, Badminton, Handball, Angeln-Casting, Künstlerisches Gestalten & Experimentieren, Volleyball, Malerei & Grafik, Fußball, Gitarre, Handarbeit, Kunst, Fremde Städte, Keyboard, Töpfern, Theater, etc.
  5. Logbuch
    Das Logbuch ist ein einzigartiges Dokumentationsmittel für die Gymnasiasten in Meuselwitz. Es wird  jedes Schuljahr individuell von der Schulredaktion erstellt und enthält wichtige Informationen für Schüler, Eltern und Lehrer. Das Logbuch ist ein hervorragendes Kommunikationsmittel, das wir als Eltern nicht missen möchten.
  6. Klassenleiterstunde und Klassenrat
    Die Klassenleiterstunde am frühen Montagmorgen dient u.a. dazu,  „die Kinder aus dem Wochenende abzuholen“, erklärt Jacqueline Höfer, Koordinatorin der Ganztagsschule. Die Klassenleiterstunde ist der Ort des Klassenrats, des Besprechens von Problemen und der Dokumentation von Kompetenzen durch das Logbuch.

Neben den Vorzügen des gebundenen Ganztagskonzeptes weist das Meuselwitzer Gymnasium eine ruhige Atmosphäre auf. Die 5.- und 6.-Klässler werden in einem separaten Schulhaus nach dem Klassenraumprinzip unterrichtet. Es herrscht keine Anonymität. Jeder kennt Jeden. Als Eltern eines Schülers der Klassenstufe 6 konnten wir die Erfahrung machen, dass sich die Kinder schnell an die Gegebenheiten (Anfahrt; neues Umfeld) gewöhnen. Besonderen Anklang bei den Schülern findet die „Kennenlernfahrt“ zu Beginn der 5. Klasse in die Jugendherberge Windischleuba. Durch Aktivitäten mit viel Spaß, die den Teamgeist fördern, wurden schnell Freundschaften geschlossen und die letzten Ängste überwunden. Hier werden die Grundvoraussetzungen geschaffen für einen erfolgreichen Start in das neue Schulleben.
Im Gymnasium arbeiten aktuell 34 Lehrkräfte und drei Lehramtsanwärter, sowie eine Sekretärin und zwei Hausmeister.
Das Seckendorff-Gymnasium lebt den Status „Europa-Schule“. Es wird Sprach-Unterricht u.a. in Englisch, Russisch, Französisch und Latein angeboten, z. B. von internationalen Gastlehrern. Besonderer Popularität erfreuen sich Schüleraustausche (z.B. mit ungarischen Schülern).
Die geografische Lage des Gymnasiums im Dreiländereck ermöglicht es, dass Gastschüler aus Sachsen und Sachsen-Anhalt die Vorzüge des Gymnasiums nutzen können.


Familie Leßmüller am 15.1.2014

 
Banner