Herzlich Willkommen

im Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium - einzige offizielle Internetrepräsentanz der Schule - Praktikumsschule 2015-16 der Friedrich-Schiller-Universität Jena

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

SELAMAT DATUNG Di INDONESIA

E-Mail Drucken PDF

 SELAMAT DATUNG Di INDONESIA

Herzlich willkommen in Indonesien!“, so lautete vor kurzem das Motto bei den Schülern und Lehrern des Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasiums Meuselwitz. Wieder einmal weilte ein ausländischer Gast im Rahmen des Programms des Pädagogischen Austauschdienstes für Lehrkräfte aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa im Jahr 2010 am Gymnasium in Meuselwitz. Diesmal hatten wir einen sehr weit hergereisten Besuch aus Asien. Frau Etty Sugyarti stellte ihre Heimat in zwei Präsentationen den Schülern und Lehrern vor.

Die indonesische Gastlehrerin, auf Java lebend und als Deutschlehrerin tätig, erzählte auf amüsante, interessante Weise von den vielen Inseln Indonesiens, der Landschaft, von Vulkanen, Menschen und Traditionen. Zu den Besonderheiten gehören auch Handwerke, einzigartige gesellige Spiele, wie z.B. Enggrang (Art Stelzenlaufen), Gasing und Kelereng (Kreiseln und Murmeln - wer kennt es bei uns noch?) und Musikinstrumente, die sie in Miniatur vorstellte.

Mit zahlreichen Bildern und in charmanten Ausführungen berichtete sie von ihrer Schule in Westjava. Etwa 1300 Schüler im Alter zwischen 10 und 17 Jahre werden in Sprachklassen, auf naturwissenschaftlichem und gesellschaftswissenschaftlichem Gebiet von Montag bis Samstag unterrichtet. Schüler und Lehrer tragen Schuluniformen. Bei der Präsentation zeigte sie Bilder von dem riesigen Schulgelände. Dabei wurden die Zuhörer ins Staunen versetzt, da sie Palmen, einen Park und angelegte Reisfelder sahen.

Mit Gesang und Gitarre bot Etty Sugyarti typische indonesische Musik, zu der einige Mädchen des Musikkurses der 11. Klasse auch einen Tanz einübten - den Poco-Poco. Mit einem selbst vorgeführten traditionellen Tanz eroberte die Indonesierin die Herzen des Publikums.

 

Während ihres Aufenthalts lernte Etty Sugyarti nicht nur viele Unterrichtsfächer und –methoden kennen, sondern erlebte auch zahlreiche Begegnungen mit Schülern und Lehrern. Dabei wurde sie mit unserer Heimat näher vertraut, lernte Land, Leute und Städte kennen, z.B. Altenburg, Leipzig, Dresden. Außerdem machte sie sich ein Bild von der Ganztagsschule und nahm aktiv am Kongress dieser Schulform in Berlin teil.

Mit vielen Eindrücken und Erlebnissen im Gepäck verabschiedete sich Etty, auch mit einem weinenden Auge, von den Meuselwitzern und trat die lange Heimreise an.

Wir danken ihr für die netten Begegnungen und wünschen ihr alles Gute!

Ein herzliches Dankeschön gilt besonders Frau Bayer, die sie vorwiegend in den Wochen betreute, sowie Frau Höfer, Herrn Noth, Herrn Schallock, Herrn Erler und der Schulleitung.

TERIMA KASIH!! Vielen Dank!

SAMPAI JUMPA!!! Auf Wiedersehen!

Heidi Heinze

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 09. Dezember 2010 um 21:51 Uhr  
Banner