Herzlich Willkommen

im Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium - einzige offizielle Internetrepräsentanz der Schule - Praktikumsschule 2015-16 der Friedrich-Schiller-Universität Jena

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Meuselwitzer Gymnasiasten machen sich fit für Europa

E-Mail Drucken PDF

Zwölf Schüler der gymnasialen Oberstufe des Veit-Ludwig-von-Seckendorff- Gymnasiums Meuselwitz machten sich am 19. Oktober 2009 auf eine Reise nach Straßburg ins Europaparlament. Wir folgten einer Einladung der Thüringer Europaabgeordneten der Linken, Gabi Zimmer. Für Schüler einer „Europa - Schule“ war dies natürlich eine ganz neue Möglichkeit Europa und europäische Politik persönlich zu erleben.

Gemeinsam mit 25 anderen Schülern aus Thüringen verbrachten die Jugendlichen zwei erlebnisreiche Tage in der Stadt im Elsass. Ziel der Reise war es einen Einblick in die Arbeit der 863 europäischen Abgeordneten zu bekommen, sich über das „Drei-Säulen-Modell“ der EU zu informieren und persönlich mit der Parlamentarierin Gabi Zimmer über aktuelle Themen im gemeinsamen Haus Europa zu diskutieren. Unter anderem stellten wir Schüler Fragen zur Problematik Mindestlohn, Verkehrspolitik, Studienmöglichkeiten, Migration und Finanzkrise.


Nach der Ankunft in Straßburg wurden die Europäischen Institutionen zunächst per Bus erkundet. Am folgenden Tag hatten wir Gelegenheit an einer Sitzung der Europaabgeordneten zum Thema Klimaschutz teilzunehmen, die in Vorbereitung zur Klimakonferenz in Kopenhagen im Dezember 2009 im Plenarsaal stattfand. Wir staunten nicht schlecht, wie schwer es doch immer wieder ist, viele Meinungen zu einem Ergebnis zu bündeln, hier im konkreten Fall um ein Nachfolgeabkommen für das Kyotoprotokoll zu ringen. Den Jungen und Mädchen wurde in diesem Zusammenhang erneut die Bedeutung der Fremdsprachen bewusst, um mit den unterschiedlich sprechenden Bewohnern Europas kommunizieren zu können, denn im Europaparlament hat man die besten Chancen mit ihnen zusammenzutreffen und sich auszutauschen. Dies konnten wir dann auch selbst in Straßburg erleben, als wir die Stadt vor der Abreise noch einmal selbst erkundeten.

Alle Schüler würdigten, dass ihnen die Möglichkeit zu dieser Reise gegeben wurde, bedankten sich bei den Verantwortlichen und wünschen sich in Zukunft weitere europäische Projekte auch für ihre jüngeren Mitschüler. Europa hautnah zu erleben ist eben ein ganz besonderes Ereignis.

Christian Swistek ( Schülersprecher)

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 28. Oktober 2009 um 16:37 Uhr  
Banner