Herzlich Willkommen

im Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium - einzige offizielle Internetrepräsentanz der Schule - Praktikumsschule 2015-16 der Friedrich-Schiller-Universität Jena

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Auf in Sachsens Landeshauptstadt

E-Mail Drucken PDF

Am Dienstag, dem 26.04.05 hieß es für uns, die Klasse 9a und Frau Rohland und Herr Müller, „Auf nach Dresden!“. Wir fuhren mit dem Zug von Altenburg in Richtung Dresden. Schon auf der Fahrt dorthin überschlugen sich die Gedanken und Vorstellungen über die kommende Woche.

In der Jugendherberge „Rudi Arndt“ angekommen, wurden wir herzlich empfangen – die Zimmerverteilung ging für unsere Verhältnisse sehr schnell! Als alle Gruppen ihre Räume bezogen hatten, mussten wir auf Frau Rohlands Kommando zur eigens ausgearbeiteten Stadtführung antreten. Sie beinhaltete u. a. die Kreuzkirche, den Zwinger, die Semperoper, die Frauenkirche, das Rathaus und die Schlosskirche; jedoch wurde der Rundgang zum Teil noch auf Mittwoch verlegt, da das Wetter kein Mitleid mit uns hatte.
Dienstag Abend ging es ins Kino „Ufa-Palast“. Zur Auswahl standen die Bluthochzeit, Hitch- der Datedoktor und der Babynator. Am Mittwochvormittag besuchten unsere Jungs zusammen mit Herrn Müller eines der vielen Stadien von Dynamo Dresden und schauten den Fußballern beim Training zu. Kurz danach besuchten wir – wieder alle gemeinsam – das Hygienemuseum, wo wir uns zum Beispiel die gläserne Frau ansehen konnten. Nach diesem Rundgang durch „alles Menschliche“, hatten wir – endlich! – Freizeit um shoppen oder Essen zu gehen und um die Stadt noch etwas besser kennenzulernen. An diesem Abend lieferten wir uns gnadenlose Battles auf der Bowling-Bahn.                                                                                      
Am Donnerstag stand und das härteste, aber auch der wahrscheinlich schönste Ausflug der gesamten Klassenfahrt bevor – eine Wanderung durch das Elbsandsteingebirge entlang der Elbe. Morgens fuhren wir mit dem Zug hin, um uns den Weg von knapp 10 km und 816 Treppenstufen zu erkämpfen. Oben angekommen – das war vielleicht eine Qual – konnten wir den Ausblick von der Bastei über die Elbe genießen. Wir müssen zugeben, dass sich der Muskelkater (noch am selben Abend!!!) wirklich gelohnt hat. Diesen letzten Abend verbrachten wir dann alle zusammen beim Grillen. Danach war es Zeit, dass die Mädchen den Jungs mal beibrachten, wie beim Billard so richtig gezockt wird. Jedoch bedeutete der Donnerstagabend auch Kofferpacken, denn schon am nächsten Tag mussten wir nach dem Frühstück und weiterer Shoppingzeit die Heimreise antreten. Freitag Nachmittag kamen wir am Altenburger Bahnhof mit Erinnerungen an eine tolle und erlebnisreiche Woche an.

Auf diesen Weg möchten wir uns im Namen der gesamten Klasse 9a ganz herzlich bei Frau Rohland und Herrn Müller für die Nerven, die sie für uns geopfert haben, sowie bei der Jugendherberge „Rudi Arndt“ für die tolle Unterkunft bedanken.

Image
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 28. Mai 2013 um 21:16 Uhr  
Banner
Banner