Herzlich Willkommen

im Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium - einzige offizielle Internetrepräsentanz der Schule - Praktikumsschule 2015-16 der Friedrich-Schiller-Universität Jena

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Grundschultage 2005

E-Mail Drucken PDF

Im Zeitraum vom 14. bis 21.12.2005 bekam unsere Schule Besuch von rund 100 Schülern aus den Grundschulen Meuselwitz, Lucka, Rositz, Wintersdorf und Posa. Sie hatten sich entschieden , an dem von uns angebotenem Projekttag teilzunehmen.

 

Mit großer Spannung und viel Aufregung fieberten alle, ob Groß, ob Klein, den aufregenden Tagen entgegen, denn so etwas passiert nur einmal im Jahr.

Nach intensiver Vorarbeit war es endlich so weit und die Stunde der Wahrheit schlug für einige Schüler der Klasse 9b. Benjamin Bartels, Isabel Bauer, Anne Boschwitz, Nicole Dobler, Julia Fischer, Marcel Goßmann, Robin Götze, Tom Hermsdorf, Shireen Morgner, Cindy Oertel und Maxi Ziegler waren als die "Gelben Engel", unterstützt von Frau Helm und Frau Nachtigall,  gut auf den Besuch vorbereitet. Jeweils etwa  20 neugierige Grundschüler  kamen uns in  der Eingangshalle des Hauses II entgegen.

Los ging es mit der Begrüßung in Deutsch und danach in Englisch, Russisch, Französisch, Italienisch und Latein. Die Sprachen mussten  von den Grundschülern erraten werden. Dabei stellten wir mit Erstaunen fest, dass nahezu jede Fremdsprache von den wissbegierigen "Kleinen" erraten wurde.

Nach dem ersten Highlight dieses Tages kam schon das nächste. Jetzt hieß es erst einmal: Bitte lächeln!!! Oder wie Englisch - Begeisterte sagen würden: Cheese!!! Für jedes am Grundschultag teilnehmende Kind und für jeden Lehrer wurde ein Foto gemacht, welche sie am Ende des Tages zur Erinnerung mit nach Hause nehmen konnten.

Nachdem die Fotoaufnahme erfolgreich beendet war, wurden die Schüler in zwei Gruppen eingeteilt,  um  einen Rundgang durch unser  Schulgebäude zu machen. Wichtige Informationen zum Thema Europa-Schule, Comeniusprojekt, Titelvergabe "Europa-Schule", nationale und internationale Wettbewerbe sowie Prüfungen und Unterricht wurden unseren aufmerksamen Zuhörern näher gebracht. Der  Schnupperunterricht im Fach Physik hat schon Tradition und war deshalb  unumgänglich. Hier konnte unser Fachprofi, Herr Löser, mächtig Eindruck schinden bei den Knirpsen. Und siehe da…es ist ihm gelungen. Natürlich durfte auch selbst experimentiert und ausprobiert werden. Sehr beeindruckend  war auch der Besuch in der Zauberschule (sprich: Chemiekabinett) beim großen Zaubermeister Herrn Schallock. Und dann konnte man auch noch kleine Dinge ganz groß sehen. Dazu waren nur die Mikroskope von Rohland notwendig. Ein ehrfurchtsvoller Besuch bei unser Schulleiterin, Frau Steinert, gehörte auch zum Rundgang, die unseren Namenspatron Veit Ludwig von Seckendorff näher vorstellte. Wer sich  auf dem Weg durch die Schule viel gemerkt hatte, hatte anschließend gute Karten. Denn in der Aula traten dann zwei Mannschaften gegeneinander an, um Fragen zum Thema Europa-Schule zu beantworten. Zur Belohnung gab es, passend zur Jahreszeit, Schokoladenweihnachtsmänner.

Anschließend blieb jeweils eine Gruppe in der Aula, um Spiele zum Thema "Europa" zu machen, während die andere im Informatikkabinett ihr Allgemeinwissen am Computer zu testete.

Dann begann der "Ernst" des Tages, denn in einer Schule hat man bekanntlich Unterricht. Aber für die Grundschüler war es erst einmal Schnupperunterricht, wo sie in Russisch einige Buchstaben und in Italienisch mit Pinocchios Hilfe einige Wörter lernen konnten.

Was ist aber an Schule neben den Ferien das Schönste?  Die Pausen natürlich. Und wer so viel zugehört, gemerkt,  erraten, experimentiert und gelernt hatte, musste sich erst einmal stärken, um einem weiteren  Höhepunkt des Tages entgegen zu sehen.

Schüler unseres Gymnasiums führten zwei Stücke in Russisch und Englisch auf. Zum einen war es das „Rübchen“, gezeigt durch Schüler der 7. Klasse  und zum anderen das Weihnachtsstück „Good Old Santa Claus“, in dem alle Schüler der Klasse 6a mitspielten. Unsere Schauspieler gaben sich die größte  Mühe und wurden deshalb auch mit viel Applaus bedacht.

Am Ende des aufregenden Tages an unserer Schule verabschiedeten wir uns in den Sprachen, in denen wir die Schüler am Morgen begrüßt hatten.

Als Dankeschön sahen wir fröhlich strahlende, Kinder, die applaudierten und glücklich ihre Fotos in der Hand hielten. Dieses Erlebnis werden wir, die Schüler der Klasse 9b, bestimmt  nie  vergessen, auch wenn es ganz schön anstrengend ist, "Gelber Engel" zu sein.

 

 


Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 28. Mai 2013 um 16:11 Uhr  
Banner
Banner