Tag der offenen Tür

unsere Schule

Musikalischer Vorgeschmack auf das Weihnachtsfest - Adventskonzert 2019 des Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasiums

Mit einem klassischen, lieblichen „Guten Abend, schön Abend“ begrüßte das Jugendblasorchester Lucka Schüler, Lehrer und Eltern in der Meuselwitzer Martinskirche zum diesjährigen Adventskonzert unseres Gymnasiums am Dienstag, den 10. Dezember 2019.
Unsere Schulleiterin Frau Fuchs zeigte sich wieder einmal sehr dankbar für die großen Bemühungen von Frau Nützel, Frau Heinze und Herr Löser sowie der Künstlerinnen und Künstler in Vorbereitung auf das Adventskonzert und für die arbeitsintensive Zeit der Lehrer und Lehrerinnen.

„Von dem eigentlichen Weihnachtsgedanken ist unser modernes, weihnachtliches Treiben meilenweit entfernt“, erinnert sich Frau Fuchs, weiter: „An Weihnachten geht es doch eigentlich um etwas ganz anderes: es geht um Frieden, um Gerechtigkeit und um Liebe.“
Die Moderatoren Helene Schmidt und Mario Lechelt aus Klasse 9 kündigten ein „abwechslungsreiches und buntes Programm“ aus Musikstücken, Rezitationen und Theaterspielen an. Begleitet vom Organisten Herrn Göthel sang das Publikum nun die „Weihnachtsfreude“ von Hans Sandig und verbreitete „Fröhliche Weihnacht überall“. „Alle Jahre wieder“ spielte Johanna Kahnt auf dem Klavier und es schloss sich das Instrumentalstück „Jingle Bells“ an, welches Marlen Galow ebenfalls am Klavier unter gitarristischer Begleitung von Johanna Bauer und Frau Nützel spielte. Der Schulchor bot kurz vor der Pause „Tausend Sterne sind ein Dom“ dar, wobei dieser von Frau Heinze instrumentalisch begleitet wurde. Ruhig und zart zeigten sich die Teilnehmer der AG Schulchor mit dem thüringischen Volkslied „Süßer die Glocken nie klingen“. Mario Lechelt rezitierte das Gedicht „Nur mit dem Herzen“ von Alfons Pillach, doch Hektor, der Mittelpunkt Johann Sängers Puppenspiel, unterbrach diesen mit einem lautstarken „langweilig!“. Geschickt leitete Neuntklässler Johann über zu seinem dritten, selbstgeschriebenen Teil, in dem Hektor „Weihnachten in aller Welt“ feierte – und stellte so sein theatralisches Können unter Beweis.
Nach einer Weihnachtsreise durch die USA, Brasilien und Russland forderte nach einer Pause zur Stärkung Luise Hecht das Publikum auf: „Macht euch für das Fest bereit!“ mit „Weihnachtszeit“ von Kinderliedproduzent Rolf Zuckowski. Auch bei ihrem zweiten Instrumentalstück „Deck the hall“ zeigte sie musikalisches Talent. Das bewiesen fortführend Marlen Galow mit „Musette“ des barocken Komponisten Johann Sebastian Bach, das Jugendblasorchester Lucka mit „Rudolph, das Rentier“ von Johnny Marks und „In der Weihnachtsbäckerei“ von Rolf Zuckowski. Hannah Heilmann begleitete sich zu dem nachdenklichen „A million dreams“ selbst auf dem Klavier. Ein träumerisches Duett zauberten unsere Musiklehrerin Frau Heinze – die trotz ihres Engagements im Schulchor nicht mit einer musikalischen Darbietung fehlen durfte – und Marcel Große für das Publikum. Sie spielten „Ave Maria“ - auf Querflöte, begleitet vom Klavier. Musikerin Marlene Husung konnte mit ihrem gefühlvollen Auftritt „It‘s beginning to look a lot like Christmas“ von Michael Bublé bei der Audienz punkten. „Herz, mein Herz, was soll ich sagen? Es duftet weihnachtlich in diesen Tagen!“, beginnt Moderator Mario Lechelt seine Rezitation „Weihnachtlich“ von Monika Minder, an diese sich ein kräftiges „O Tannenbaum“ des hiesigen Jugendblasorchesters anfügt. Der ehemalige Schüler Martin Saupe wirkte mit dem Klavierstück „Für Aileen“ von Manfred Schmitz ebenfalls am diesjährigen Adventskonzert mit. Auch Abiturientin Sophie Lippold sorgte gemeinsam mit der ehemaligen Schülerin Sarina Fischer und dem Akkordeonstück „Love Someone“ von Lukas Graham für eine ruhige Atmosphäre in dem von unserer Schulleiterin Frau Fuchs eingangs angesprochenen „modernen, weihnachtlichen Treiben“. „Jetzt ist Weihnachten. Weihnachten heißt, mit Hoffnung leben. Wenn sich die Menschen die Hände zur Versöhnung reichen, wenn der Freund aufgenommen wird, wenn einer dem anderen hilft, das Böse zu meiden und das Gute zu tun, dann ist Weihnachten.“, leitet Moderatorin Helene Schmidt den letzten Programmpunkt ein.
Mario Lechelt bedankt sich umfangreich: „Ohne die Darsteller, Organisatoren, Lehrer, Lehrerinnen, Eltern, Großeltern, dem Kantor, dem Förderverein, alle Anderen, die das Konzert ermöglicht haben, und natürlich auch den Zuschauern, wäre das Advenstkonzert nicht entstanden. Deshalb sprechen wir großen Dank aus.“ Auch der Vorsitzende des Fördervereines, Herr Kermes, wünscht ein frohes Weihnachtsfest und bedankt sich bei allen Beteiligten. Unter der Leitung Frau Nützels singen Schulchor und Frau Heinze den Kanon „Dona nobis pacem“ und „Halleluja“ von Leonard Cohen. Das Jugendblasorchester Lucka mit Marcel Große als Dirigent rundete das in diesem Jahr stattgefundene weihnachtliche Konzert unserer Schule mit dem allseits bekannten „O du fröhliche“ ab, nachdem das Publikum absolut begeistert war und eine Zugabe wünschte.
Wie sich Frau Fuchs, Herr Kermes und die Moderatoren bereits bedankten, gilt immer noch ein großer Dank für die vorweihnachtliche Arbeit den Lehrern, Schülern, Sängern, Musikern, Rezitatoren, dem Schulchor, denen, die das Konzert ermöglicht, geplant und gestaltet, gefüllt und verwirklicht haben sowie allen im Hintergrund Agierenden, wie den Technikern Tobias Eckardt, Tim Müller und Lucas Böhme.

Das Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium wünscht eine friedliche, frohe Weihnachtszeit und ein erfolgreiches, gutes neues Jahr 2020.

Text und Fotos: Dustin Ortmann