Tag der offenen Tür

Elternvertretung

Elternvertretung

 

Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium
Meuselwitz
Europa-Schule

21. November 2018

Klassen- / Kurselternsprecher
Schuljahr  2018/ 2019

Klasse/ Kurs Klassen-/ Kurselternsprecher
5a gewählt
5b Frau Klemm-Janßen
6a Frau Galow
6b Frau Oehler
7a Frau Eckardt
7b nicht gewählt
8a Frau Heilmann
8b Herr Brunner
9a Frau Freyer
9b Frau Schwich
10a Frau Hirsch
10b Frau Marschall
A20/1 Frau Lippold
A20/2 Frau Woyzik
A19/1 Frau Winkler
A19/2 Herr Gerth
A19/3 Herr Thieme

 

Themenabend zur Berufsorientierung

Die Elternvertretung hatte am 28. Mai zu einem Themenabend zur Berufsorientierung eingeladen. Angesprochen waren die Schüler und Eltern der 9. bis 11. Klassen. Als Gäste konnten Frau Bachran von den Wirtschaftsjunioren des Altenburger Landes, sowie Frau König und Herr Prof. Dr. Wächter vom Köhler Institut ifw Jena gewonnen werden.

Obwohl das Interesse hinter den Erwartungen lag, erlebten diejenigen, welche der Einladung folgten, einen interessanten Abend und konnten viele Anregungen und Tipps mit nach Hause nehmen.

Frau Bachran und Frau Pinto stellten als Mitglieder den Verein der Wirtschaftsjunioren vor und sprachen über das Projekt „Azubicheck“, welches von der Vereinigung in verschiedenen Gebieten Deutschlands angeboten wird. Sie selbst zeichnen für das Seminar im Altenburger Land verantwortlich. Ziel dieses Seminars, welches mit einem Zertifikat abgeschlossen wird, ist, die Schüler auf die Anforderungen der Wirtschaft vorzubereiten und ihre Schwächen und Stärken kennen zu lernen und daran zu arbeiten.

Frau König sprach über das Projekt des ifw Jena zur Berufsfindung. Augenmerk haben dabei die Metallverarbeitenden Berufe. Die Schüler können durch individuell begleitete Praktika erste Einblicke in alle Techniken erhalten und damit Neigungen und Fähigkeiten kennen lernen.

Professor Dr. Wächter gab einen Einblick in das von ihm entworfene Informationsportal des Altenburger Landes. Darin haben die Jugendlichen die Möglichkeit, sich zu präsentieren, Informationen über die versch. Unternehmen unserer Region zu zu erhalten, erste Kontakte zu knüpfen. Ausbildungs-, Studiums- und Praktikumsplätze können so gesichtet werden.