Herzlich Willkommen

im Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium - einzige offizielle Internetrepräsentanz der Schule - Praktikumsschule 2015-16 der Friedrich-Schiller-Universität Jena

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Europaschule

E-Mail Drucken PDF

„Wo liegt Europa in Meuselwitz ?“
- Projekttage am Seckendorff-Gymnasium

Wir, die Schüler der elften Klassenstufe des Veit-Ludwig-von-Seckendorff- Gymnasiums Meuselwitz, wandelten am 22./23.01.2007 in unserer näheren
Umgebung auf den Spuren Europas. Unter Leitung von Herrn Michel, Herrn Stephan und Frau Schleyer vom europäischen Informationszentrum Berlin und der Schulleiterin Frau Steinert untersuchten wir inwieweit sich Meuselwitz mit der EU identifiziert. Dabei standen uns die Meuselwitzer Bürgermeisterin Frau Golder und der für den europäischen Ausschuss im Landtag abgeordnete Herr Schröter für alle Fragen zur Verfügung.
Im Rahmen dieses EU-Projekts besuchten wir verschiedene Einrichtungen wie zum Beispiel Meuselwitz GUSS, das MBZ und das Meuselwitzer Rathaus. Grundidee dabei war die selbstständige, kreative Spurensuche.
Da es sich hierbei um einen Foto-Workshop handelte, erhielten wir weiterhin interessante Informationen zum Thema Fotografie.
Hiermit möchten wir uns nochmals recht herzlich im Namen aller Schüler bei den Projektleitern bedanken. Die Zusammenarbeit bereitete uns sehr
viel Freude und wir konnten zahlreiche neue Erfahrungen sammeln. Dabei haben wir die Erkenntnis gewonnen, dass es sich lohnt die Augen offen zu halten, da Europa auch in unserer Region gegenwärtig ist.

Tina Muschalle, Monika Riedel




Für einen Tag Europa


Am Montag, dem 22.01.2007 drehte sich alles um Europa und es fand nicht nur für die Schüler des Veit-Ludwig-von-Seckendorff Gymnasiums ein  Projekttag statt. Da Deutschland am 01.01.2007 die Ratspräsidentschaft der Europäischen Union übernommen hat, wurde von unserer Bundeskanzlerin Frau Merkel ein bundesweiter Projekttag zum Thema "Europa" ausgerufen.

An besagtem Tag fanden sich die Schüler der Klassen in verschiedenen Räumen unserer Schule ein, um Vorträge zu unterschiedlichen Themen zu hören. Drei Schüler der zwölften Klasse, Karolin Buchta, Stefanie Kremser und David Winkelmann berichteten in einem sehr anschaulich und interessant gestalteten Vortrag über die Sommer-Universität in Jena. Sie selbst nahmen an diesem Projekt, bei dem man eine Woche lang das Leben der Studenten nachvollziehen und sich Vorlesungen anhören kann, teil. Dass dies eine gute und vor allem nicht häufige Chance sei, sich einen Einblick
in den Uni-Alltag und vor allem Vorteile bei Bewerbungen zu verschaffen, davon waren sie überzeugt und begeisterten auch die Schüler.
Nebenan in der Aula wurde über Schulpartnerschaften und Projekte gesprochen. Das Comenius-Projekt stellten die beteiligten Lehrer, Frau Nottrott, Frau Rohland und Herr Schallock, und zwei Schülerinnen der Klasse 10 vor. Dies ist eine gemeinschaftliche Arbeit zwischen jeweils einer polnischen,
türkischen, spanischen und unserer Schule, dessen Teilnehmer sich jedes Jahr in einem der genannten Länder treffen, um dort die Artenvielfalt von
Pflanzen bzw. die Umwelt in ihrer Heimatregion zu untersuchen und zu vergleichen. Anschließend berichteten sechs Schüler der Klasse 10b, über
ihren Besuch an unserer Partnerschule, dem Beruflichen Gymnasium "Paolo Sarpi" in San Vito al Tagliamento in Italien, im Oktober 2006. Dabei konnte
man zahlreiche interessante Fakten über die Schule, über Italien und über die Städte San Vito, Pordenone und Venedig hören. Desweiteren wurde die Schulpartnerschaft mit Csurgo (Ungarn) und unserem Gymnasium von zwei Schülerinnen der 8. Klasse erläutert und dazu Informationen zur Stadt, zu der Partnerschule und zum Schüleraustausch gegeben.
Da alle drei dieser Vorträge mit einer Power-Point Präsentation hinterlegt waren, waren sie anschaulich und für das Verständnis aller Schüler gestaltet.
Die dritte und vierte Stunde verbrachten die Schüler der 10. - 12. Klassen in einer Diskussionsrunde zum Thema "Europa" mit der Staatssekretärin Frau Dr. Meier, Herrn Fritz Schröder (Mitglied des Thüringer Landtages) und unserer Bürgermeisterin, Frau Golder. Es wurde über Politik und insbesondere Europa heftig diskutiert, da nicht alle gleich dachten und die Meinungen weit auseinander gingen. Natürlich durften wir auch Fragen stellen, die uns gleich ausführlich beantwortet wurden.
Für alle an einem Auslandspraktikum interessierten Schüler informierten die Studentinnen Daniela Stark und Anne Jungowitz über ihre Erfahrungen in
einem Auslandssemester. Sie selbst hatten ein einjähriges Praktikum in Bologna (Italien) bzw. in Polen und den Niederlanden absolviert und fanden
es sehr hilfreich und super.

Für diese interessanten und vor allem informativen Veranstaltungen ein herzliches Dankeschön an alle Lehrer, Schüler und Gäste, die diesen Tag
gestalteten.
Cindy Oertel, 10b
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 28. Mai 2013 um 21:04 Uhr  
Banner